Die FAIRhandlung feiert 20-jähriges Jubiläum

Bild des Benutzers Barabara Winkler

Durch einen  Themenabend über den „gerechten  Handel  in  der  Welt“    im  Frühjahr 1995  in  der  damaligen  Gemeindegruppe  Forum  junger  Erwachsener,  geleitet durch  Pfarrer  Sebastian  Kühnen,  lernten wir TransFair, GEPA und FAIRtrade kennen.

Diese  Genossenschaften  unterstützen  vor Ort  durch  einen  Zusammenschluss,  z.  B. von Kaffeebauern-Kooperativen in Mexico, Nicaragua,  Kolumbien  oder  auch  Bolivien die Kleinbauern, Arbeiter und deren Familien. Besonders wichtig und am Herzen liegt diesen Genossenschaften, dass diese Kooperativen  fair  bezahlt  werden,  feste  Mindestpreise  auf  Weltmarktniveau  erhalten und  dass somit langfristige Handelsbeziehungen  und  Planungssicherheit  zu  fairen Konditionen  möglich  sind.  Außerdem  erhalten die Kooperativen Zuschläge für Produkt-, Bio- und soziale Qualität (Verbot von Kinderarbeit), was  den fairen Umgang der Handelspartner miteinander dokumentiert und gleichzeitig einen hohen Qualitätsstandard der fair gehandelten Produkte garantiert.

Nach  diesem  interessanten  Themenabend 1995 war es dem Team des Forum junger Erwachsener  wichtig,  Engagement  für  die Eine-Welt-Arbeit  zu  zeigen  und  somit  einen Beitrag zum fairen Handel in der Welt zu leisten. So wurde am 25. Juni 1995 - 2. Sonntag  nach  Trinitatis  ein  Gottesdienst mit Pfarrer Kühnen gefeiert. Thema: Laben am  Köstlichen  (Jes  55,1-5),  mit  anschließendem  Kirchenkaffee  und  Eröffnung unseres Verkaufsstandes mit fairgehandelten Produkten. Nach diesem Gottesdienst war die FAIRhandlungs-Gruppe geboren.

Das FAIRhandlungs-Team organisiert einmal monatlich, in der Regel am 2. Sonntag eines Monats, den Kirchenkaffee mit Verkauf von fairgehandelten  Produkten.  Es  gab  auch schon  Themengottesdienste  zum  FAIREN HANDEL.  Auf  dem  Weihnachtsmarkt  der Dankeskirche  waren  wir  ebenfalls  schon sehr  oft  vertreten.  Darüberhinaus  besuchen wir Veranstaltungen der GEPA (heißt übrigens  Gesellschaft  zur  Förderung  der Partnerschaft  mit  der  Dritten  Welt  mbH), wie z. B. Seminare und den Tag der Ehrenamtlichen sowie auch Vorträge auf Kirchentagen.
Durch  unseren  Einsatz  konnten  wir  in  der Dankeskirche  den  fair  gehandelten  Kaffee im Gemeindehaus einführen,  einen großen Stammkundenkreis  für  unseren  Verkaufsstand  gewinnen,  sowie  mit  Unterstützung durch  Pfarrer  Peter  Dölfel  den  Ausschank von fair gehandeltem Kaffee an den FAIRhandlungs-Sonntagen  fest  etablieren  und damit  eine  zusätzliche  Möglichkeit  anbieten, nach dem Gottesdienst noch etwas zu verweilen und miteinander ins Gespräch zu
kommen.

20 Jahre FAIRhandlung, das ist schon was.

Daher  möchten  wir  an  dieser  Stelle  ein ganz herzliches Vergelt‘s Gott an Sie, liebe Kunden  aussprechen  und  uns  gleichzeitig für Ihre Unterstützung unserer Arbeit recht herzlich bedanken. Wir freuen uns darauf, Sie  auch  weiterhin  einmal  monatlich  an unserem FAIRhandlungsstand begrüßen zu dürfen.  Natürlich  möchten  wir  unser  20-jähriges Jubiläum mit Ihnen, liebe Gemeinde feiern und laden Sie herzlich dazu ein:

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen

Herzliche Grüße
Barbara und Hermann Winkler, Iris Rau und Claudia Faber und Birgit Metzger (nicht im Bild)   

Jubiläumsgottesdienst FAIRhandlung an
Erntedank 4. Oktober 2015, 10 Uhr

*/